Stadtfeuerwehrverband Dresden e. V.

Samstag, 23. Oktober 2021 - 12:56 Uhr
Letzter Arbeitstag vom Amtsleiter Andreas Rümpel (Fotos: hier klicken)

Nachdem in der Vorwoche im Stallhof des Dresdner Schlosses die feierliche Verabschiedung stattfand, konnte der Chef der Feuerwehr noch ein paar Tage Urlaub genießen, um dann am 22. Oktober seinen „ letzten Arbeitstag“ zu erleben. Und ein Erlebnis ist es für alle Teilnehmer geworden. Die Mitarbeiter der Feuerwehr wollten es sich nicht nehmen lassen, einen Tag der Überraschungen zu gestalten. Unter der Leitung von Michael Klahre begann das Programm bereits am Wohnort vom Kamerad Rümpel. Die Historiker hatten zur Beförderung ein Löschfahrzeug und Tanklöschfahrzeug vom Typ W 50 aus der Garage geholt. Die erste Station war die Feuerwache 4 in Löbtau, wo auch Kamerad Rümpel seine ersten Sporen verdient hatte. Von der FW 4 sollte zur Weiterfahrt eine Drehleiter, der Gerätewagen der Höhenrettung und ein Gerätewagen Öl der Wache 4 den Amtsleiter zum Rathaus befördern. Der Erste Bürgermeister Detlef Sittel erwartete die Fahrzeuge vor der Goldenen Pforte des Rathauses, um mit Andreas Rümpel auf den Rathausturm zu steigen, wo er einen Blick über sein Wirkungsbereich führen konnte. Dass da auch die Höhenrettung mit vor Ort war, sollte nur die Spezialisierung der Wache 4 zeigen. Viel Zeit blieb nicht für einen Aufenthalt, denn der Löschzug und Rettungsfahrzeuge der Wache Altstadt standen schon bereit, um den Amtsleiter zu einem Treffen mit dem ehemaligen Oberbürgermeister Herrn Rosberg nach Pieschen zur Slipstelle an die Elbe zu bringen. Hier hatte die Feuerwache Übigau für eine kleine Erholung zum Kaffee geladen. Einige Wehrleiter der Stadtteilfeuerwehren warteten bereits mit dem Löschfahrzeug der STF Dresden-Ockerwitz auf Kamerad Rümpel, um ihn zur Pillnitzer Feuerwehr zu bringen. Hier bestand die Möglichkeit für die Freiwilligen Feuerwehren, dem Amtsleiter ihren Dank auszusprechen und die besten Wünsche zu übermitteln. Von der STF Dresden-Gorbitz wurde ein leckerer Kesselgulasch aus der Gulaschkanone gereicht.
Der ganze Tagesablauf war Andreas Rümpel natürlich unbekannt. Er wusste nur, dass er eine Mütze mitbringen sollte. Erst als er dann an der Elbe die beiden Rettungsboote der Feuerwachen Striesen und Albertstadt am Ufer sah, wusste er, dass es nun stürmisch wurde. Einmal ein anderes Steuer in der Hand zu haben, bereitete ihm große Freude. Auf der Fahrt im Boot zur Slipstelle Eisenberger Straße wurden einzelne Stationen bzw. Brücken an der Elbe kurzzeitig durch Einsatzkräfte besetzt und der Feuerwehrchef mit Blaulicht begrüßt. An der Albertbrücke hatte sich der Löschzug der Striesener Feuerwehr aufgestellt und auf der Brücke grüßten die Kameraden von Übigau. Im HLF der Feuerwache Striesen und mit Begleitung des Löschzuges der Wache wurde der Amtsleiter zur Rettungswache Neustadt gebracht. Über viele Jahre war er hier auf der damaligen Feuerwache Louisenstraße tätig gewesen. Ihm wurde auch die Ehre zuteil, die Turmuhr auf dem Gebäude aufzuziehen. Ein kurzes Treffen mit den Leitern der Hilfsdienste und des THW war auf der vorletzten Station vorgesehen, bevor dann ein Kranwagen den Amtsleiter zu seiner letzten Dienststelle nach Übigau brachte. Hier verabschiedete er sich bei Mitarbeitern der Leitstelle, die am Vortag durch das Sturmtief „Ignatz“ arg belastet gewesen waren.
Ein zwangloser Nachmittag mit seinen Abteilungsleitern sollten den ereignisreichen letzten Arbeitstag beenden. Natürlich wird Andreas Rümpel noch oft für die Kameraden der Dresdner Feuerwehr sichtbar werden. Als Vorsitzender des Landesfeuerwehr-Verbandes Sachsen bleibt er dem Feuerlöschwesen erhalten.

Text/Fotos: Hans-Günther Lindenkreuz

Samstag, 16. Oktober 2021 - 12:08 Uhr
Der Chef der Feuerwehr begibt sich in den Ruhestand (Fotos: hier klicken)

Es ist abzusehen, dass Andreas Rümpel wohl auch nach seinem Abschied keine Ruhe haben wird. Da hat er sich mit der Übernahme des Vorsitzes des sächsischen Landesfeuerwehrverbandes schon selbst seine Aufgaben gestellt. Dass er aber standhaft sein kann, musste er am 15.Oktober 2021 im Stallhof des Dresdner Schlosses beweisen, denn bei seiner Verabschiedung und Entgegennahme von Glückwünschen musste er mehr als 3 Stunden im Stand verbringen.
Nach dem Elbehochwasser 2002 hatte Dresden nicht nur enorme Schäden zu verzeichnen, sondern auch Schadstellen im Feuerlöschwesen aufgedeckt. Mit der Amtsübernahme 2003 durch Andreas Rümpel und der Erarbeitung eines Brandschutzbedarfsplanes wurde die Feuerwehr Dresdens neu aufgebaut. Es wurde die Planung einer zusätzlichen Wache der Berufsfeuerwehr eingeleitet und die Aufstellung der Freiwilligen Feuerwehren in der Peripherie der Stadt neu überdacht. Es wurden Wehren außer Dienst gestellt und andere zu modernen Standorten ausgebaut. Nach nun reichlich 18 Jahren Führung kann Kamerad Rümpel auf ein gelungenes Ergebnis stolz sein. Nach der neuen Feuer- und Rettungswache in der Altstadt auf der Strehlener Straße konnte auch die Wache 1 von der Louisenstraße in ihr neues Quartier in die Albertstadt ziehen. Die Stadtteilfeuerwehren sind entsprechend ihrer vorgesehenen Einsatzaufgaben ausgerüstet und ausgebildet. Eine große Anzahl von Rettungswachen sorgt dafür, Einsatzfristen auch im Rettungsdienst einhalten zu können.
Dass man bei Einsätzen nicht mehr so ohne Weiteres feststellen kann, ob die Einsatzkräfte der Berufs- oder der Freiwilligen Feuerwehr angehören, zeigt die Einheit der Brandschützer, welche sich durch die Leitung von Andreas Rümpel gebildet hat.
Für den kommissarischen Amtsleiter Dr. Michael Katzsch ist die Übernahme des Staffelstabes eine Fortführung eines gut funktionierenden Systems.
Text/Foto: Hans-Günther Lindenkreuz

Freitag, 8. Oktober 2021 - 09:51 Uhr
Messe FLORIAN 2021 (Fotos: Überschrift anklicken)

Nach einer Corona bedingten flauen Messezeit konnte mit der "Feuerwehr"-Messe wieder eine Veranstaltung im großen Umfang öffnen. Dabei sollte dem Katastrophenschutz und Rettungsdienst größere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die Dresdner Feuerwehr hatte sich dabei auf die Ausbildung von Notfallsanitätern konzentriert. In der Ausbildung befindliche Notfallsanitäter zeigten in Übungen, dass sie sich gut auf ihre zukünftigen Einsätze vorbereiten. Bei einigen Testprüfungen konnten sich Interessierte über die Anforderungen an die Ausbildung informieren.

Fotos/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Freitag, 24. September 2021 - 11:16 Uhr
Sommerfest der Alters- und Ehrenabteilung (Fotos: hier klicken)

Am 18. September 2021 versammelte der Chef der A + E, Kam. Dietmar Glaser, die nicht mehr aktiven Kameraden zum Sommerfest in den Dresdner Ratskeller. Auf Grund der Corona- Einschränkungen wurde mit dem Veantwortlichen des Rathauses ein ausgeklügeltes System der Tischverteilung eingerichtet, sodass alle Interessierten teilnehmen konnten. Für Kamerad Glaser sollte es auch eine Abschiedsveranstaltung werden, da er seine Funktion im Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes an Uwe Gasch übergeben hatte. Die Veranstaltung wurden auch genutzt, um Ehrungen für Kameradinnen und Kameraden durchzuführen. Den Teilnehmern wurde auch der neue Vorstand des Verbandes vorgestellt.

Text/Fotos: Hans-Günther Lindenkreuz

Sonntag, 19. September 2021 - 19:48 Uhr
Verbandsversammlung 2021 (weitere Fotos: hier klicken)

Die Erfahrungen der letzten eineinhalb Jahre haben es gezeigt, dass man vieles planen kann, es kann aber alles ganz anders werden. Bereits im Vorjahr wurde es nicht möglich, einen Bericht über die Verbandsarbeit den Delegierten darzubieten. Corona hatte alle verunsichert und die Verbandsversammlung auf das Folgejahr verschoben. Da die Infektionsgefahr immer noch nicht gebannt war, fand diese nun erst am 17. September 2021 statt. Auch der Florianstag konnte nicht mehr den Zweijahres-Rhythmus folgen und wird erst im Folgejahr stattfinden.
Satzungsgemäß wurde für die nächste Periode ein neuer Vorstand gewählt. Der Vorsitzende Klaus Karsten Kirchhöfer hatte bereits im Vorfeld seine Beendigung der Aktivität im Vorstand angekündigt. Ebenso hatte sein Stellvertreter Dietmar Glaser, dienstältestes Vorstandsmitglied, und Schriftführer Hans-Günther Lindenkreuz das Ende ihres Einsatzes geäußert. Mit der Entlastung des Vorstandes wurden die 3 Kameraden gemeinsam mit den Wehrleitern der STF Dresden-Pillnitz, Bernd Sträche, und der STF Dresden-Klotzsche, Robby Schmieade, zu Ehrenmitgliedern des Stadtfeuerwehrverbandes ernannt.
Zum neuen Vorstand wurde der ehemalige Wehrleiter der STF Dresden-Gorbitz, Kam. Ingo Bauernfeind und seinen Mitstreitern Carsten Löwe, Uwe Gasch, Carola Prax und Daniel Staats gewählt. Als weiteres Vorstandsmitglied ist Kraft seines Amtes der Stadtjugendwart Philip Junkersdorf (auf dem Foto von links nach rechts). Jörg Kästner hatte sich ebenfalls zur Mitarbeit im Vorstand beworben und wurde von der Versammlung gewählt. Er konnte an der Veranstaltung aber nicht teilnehmen.
Neben mehreren Auszeichnungen für Treue Dienste erhielten die Kameraden Carsten Löwe und Hans-Günther Lindenkreuz die Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen, Wilfried Klahre das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber sowie für das Buch „150 Jahre Landesfeuerwehrverband Sachsen“ Frieder Hofmann das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze und Carsten Löwe in Silber. Die Silberne Ehrennadel des Deutschen Feuerwehr-Verbandes wurde dem Ersten Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Herrn Detlef Sittel überreicht.

Fotos/ Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Donnerstag, 16. September 2021 - 14:37 Uhr
Zinnwald

Auch Sport war zur dezentralen Ausschusssitzung in Zinnwald angesagt.
Foto: Hans-Günther Lindenkreuz

Sonntag, 12. September 2021 - 13:05 Uhr
Dezentrale Feuerwehr-Ausschusssitzung in Zinnwald am 10.09.2021

Mit der positiven Erfahrung von 2019 in Görlitz sollte auch in diesem Jahr eine Feuerwehr-Ausschusssitzung dezentral durchgeführt werden. Als Versammlungsort konnte das Biathlon-Stadion von Zinnwald genutzt werden. Für Amtsleiter Andreas Rümpel war es einer der letzten Gelegenheiten, einen Bericht über die geleisteten und die bevorstehenden Aufgaben zu geben. In wenigen Wochen wird er in den verdienten (Un)Ruhestand gehen. Auch die Fachabteilungsleiter der Feuerwehr stellten den Vertretern der Stadtteilfeuerwehren ihre Pläne für die Zukunft vor. Dass während der Versammlung im Hintergrund die Biathleten ihr Training durchführten, war bei den Schießübungen nicht zu überhören. Als sportlicher Höhepunkt des Tages durften dann auch die Delegierten zum Schuss kommen. Im abschließenden Wettkampf zeigte sich, dass weder Geschlecht noch Muskelmasse für einen guten Schützen erforderlich ist, denn die Finanzchefin Carola Prax stellte sich mit ihren 3. Platz ganz vorne auf. Also Vorsicht, wenn man mit zu hohen Geldforderungen ihr Büro betritt! Bei einer Führung über die Anlage wurde der Komplex vorgestellt. Für den Autor blieb der Wunsch, das ganze Geschehen auch einmal im Original zu erleben. Mit einer Whisky-Verkostung am Abend folgte ein weiterer Höhepunkt. Detlef Sittel ließ es sich nicht nehmen, einen Einblick in sein umfangreiches Wissen zu gestatten. Beeindruckend, dass er nicht nur auf dem Gebiet der Feuerwehr sehr kundig ist, sondern auch tief in die Kultur von Schottland eingetaucht ist. Er konnte deutlich machen, dass es sich beim Whisky nicht nur um ein alkoholisches Getränk, sondern ein nuancenreiches Kulturgut handelt. Das Probenmaterial hatte Amtsleiter Andreas Rümpel bereitgestellt.
Am folgenden Vormittag konnten die Teilnehmer in Zinnwald in Augenschein nehmen, unter welchen Bedingungen unsere Vorfahren mit dem Ausbringen von Erzen aus dem Erdreich für Sachsens Reichtum gesorgt hatten. Die Feuerwehrleute sind es zwar gewohnt, im Einsatz in gebückter Haltung vorzugehen. Den ganzen Arbeitstag in dieser Haltung zu verbringen, wäre wohl nicht mehr genehmigungsfähig. Hochachtung für die Bergleute der Vergangenheit.
Die Dresdner Feuerwehr ist eine feste Gemeinschaft, zu welcher auch solche Veranstaltungen führen.

Toto/Text: Hans-Günther Lindenkreuz

Mittwoch, 1. September 2021 - 20:10 Uhr
Ausbildung zum Notfallsanitäter (Fotos: Überschrift anklicken)

Am 1.September konnten 15 junge Abiturienten ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnen. Der Amtsleiter Andreas Rümpel begrüßte die Jugendlichen und wünschte ihnen Erfolg bei der Ausbildung.

Text/Fotos: Hans-Günther Lindenkreuz
Monitorbild: Feuerwehr Dresden

Mittwoch, 1. September 2021 - 19:30 Uhr
Die Alters- und Ehrenabteilung trifft sich in Lockwitz

Dietmar Glaser, Chef der Alters- und Ehrenabteilung, konnte sich freuen, waren doch die Verantwortlichen für die Kameraden im Ruhestand der Stadtteil-Feuerwehren zahlreich in der STF DD-Lockwitz erschienen, um den Bericht des Vorsitzenden und die Pläne für die Zukunft zu erfahren. Kam. Glaser wird seine Funktion im Vorstand des Stadtfeuerwehrverbandes im September abgeben. So war diese vertraute Runde das letzte mal in dieser Zusammensetzung beisammen. Natürlich hatte "Mutzscher" aus Lockwitz für die Teilnehmer zum Abschluss ein leckeres Mahl bereitet.

Text/Foto: Hans-Günther Lindenkreuz

Sonntag, 15. August 2021 - 11:50 Uhr
Skatturnier der Alters- und Ehrenabteilung (weitere Fotos: hier klicken)

In den vergangenen Jahren hatten die Kameraden der SFT DD-Cossebaude immer zum Jahresbeginn die Skatspieler der Alters- und Ehrenabteilung zum Turnier eingeladen. Corona zwang zu einer Terminänderung, so dass sich die Skatspieler in diesem Jahr erst am 14. August treffen konnten. Da sich trotz Urlaubszeit 15 Spieler gefunden hatten, konnte an fünf Tischen gespielt werden. In diesem Jahr wurde der Pokal in den fernen Osten entführt, denn der Sieger war Kamerad Joachim Köhler von der STF DD-Niedersedlitz. Die Kameraden Knut Seemann aus Gorbitz und Rudolf Schmidt aus Kaitz teilten sich die Silber- und Bronzeplätze. Für den Chef der A + E-Abteilung, Kamerad Dietmar Glaser, sollte es die letzte Skatveranstaltung als Organisator sein. Vielleicht ist er im kommenden Jahr dann als Mitspieler mit dabei.
Den Kameraden aus Cossebaude soll für die Organisation und Betreuung nochmals unser Dank gehören.

Text/Fotos: Hans-Günther Lindenkreuz

Ältere Beiträge

Anmelden

 

Das Wappen des SFV Dresden e.V.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Textversion  

Sie sind hier:  >> Startseite